24plus im Jahr 2014 leicht im Plus

Netz­werk­um­satz steigt auf 463,7 Mil­lio­nen Euro / 7,36 Mil­lio­nen Sen­dun­gen bei unver­än­dert 1,8 Mil­lio­nen Ton­nen / Für 2015 ein Men­gen­wachs­tum von drei Pro­zent erwar­tet

Hauneck, 03.03.2015 Die Stück­gut­ko­ope­ra­ti­on 24plus logistics net­work blickt auf ein sta­bi­les Geschäfts­jahr 2014 zurück. Der Netz­werk­um­satz lag 2014 bei 463,7 Mil­lio­nen Euro, was gegen­über dem Vor­jahr mit 460,9 Mil­lio­nen Euro eine Stei­ge­rung von 0,6 Pro­zent bedeu­tet. 2014 lie­fen 7,36 Mil­lio­nen Sen­dun­gen durch das Stück­gut­netz der Koope­ra­ti­on, im Vor­jahr wur­den 7,32 Mil­lio­nen Sen­dun­gen erreicht. Dies bedeu­tet ein Plus von 0,5 Pro­zent. Die im Netz­werk beweg­te Ton­na­ge blieb 2014 im Ver­gleich zum Vor­jahr unver­än­dert bei knapp unter 1,8 Mil­lio­nen Ton­nen. Für das Jahr 2015 erwar­tet die Stück­gut­ko­ope­ra­ti­on bei der Ton­na­ge und Sen­dungs­zahl ein Plus von rund drei Pro­zent.

2014 wur­den Ver­än­de­run­gen in der Part­ner­land­schaft wie der Log­win-Ver­kauf im Vor­jahr und das Aus­schei­den des lang­jäh­ri­gen Part­ners Wedig in Fran­ken­thal im Febru­ar 2014 men­gen­mä­ßig wirk­sam. Die Ver­sor­gung der Regi­on ist über den Car­go­li­ne-Part­ner MTG Mann­heim sicher­ge­stellt. Im Juli 2014 stieß mit Nel­len und Quack – THE GREEN LINE ein neu­er Part­ner zum Stück­gut­netz. Ende Dezem­ber 2014 ver­ließ die Spe­di­ti­on Trans­uni­ver­se in Won­del­gem bei Gent das 24p­lus-Netz­werk und wur­de zum Jah­res­be­ginn 2015 durch JET Logistics in Opglab­beek ersetzt. Aktu­ell sind bei 24plus 65 Part­ner orga­ni­siert, davon 33 als Gesell­schaf­ter. In Deutsch­land zählt das Netz 47 Part­ner, im euro­päi­schen Aus­land kommt 24plus auf 17 Part­ner. Das Netz kom­plet­tiert ein wei­te­rer Part­ner, über den 24plus inter­na­tio­na­le See­fracht­ge­schäf­te steu­ert.

Sta­bil blieb auch die Ver­tei­lung der Sen­dungs­strö­me. Wie in den Vor­jah­ren lie­fen 80 Pro­zent der Sen­dungs­men­gen über Direkt­ver­keh­re und 20 Pro­zent über das Zen­tral­hub Hauneck und die bei­den Regio­nal­hubs in Lud­wigs­burg und Garb­sen bei Han­no­ver. Im Zen­tral­hub in Hauneck wur­den 2014 durch­schnitt­lich über 800 Ton­nen Stück­gü­ter pro Nacht umge­schla­gen.

Pro­gno­se: Men­gen­wachs­tum von drei Pro­zent

Für das Geschäfts­jahr 2015 erwar­tet die Stück­gut­ko­ope­ra­ti­on ein stär­ke­res Wachs­tum von drei Pro­zent bei Sen­dungs­zahl und Ton­na­ge. Die Umsatz­ent­wick­lung hängt dabei von der Preis­ent­wick­lung ab. 24p­lus-Geschäfts­füh­rer Peter Bau­mann: „Das The­ma Min­dest­lohn ist viel bedeu­ten­der, als noch im Jahr 2014 von man­chem ver­mu­tet wur­de, und ist abso­lut preis­re­le­vant. Die Stu­die des Stein­beis-Bera­tungs­zen­trums Spe­di­ti­on und Logis­tik hat dies sehr gut ana­ly­siert. Die ermit­tel­te min­dest­lohn­be­ding­te Preis­stei­ge­rung von 1,2 Pro­zent im Bun­des­durch­schnitt ist im magen­schwa­chen Stück­gut­markt eine Grö­ßen­ord­nung, die nicht kom­pen­siert wer­den kann.“

24plus Sys­tem­ver­keh­re

GmbH & Co. KG

Blaue Lie­de 12
36282 Hauneck-Unter­haun
Deutsch­land
Tel. +49 (0)6621/9208-0
Fax +49 (0) 6621/9208-19

24Plus

Impres­sum      |      Daten­schutz      |     ADSp/CMR/AGB      |      Kon­takt