24plus öff­net zum „Tag der Logis­tik“ am 16. April 2009 das Zen­tral­hub Hauneck

Logis­tik zum Anschau­en und Ver­ste­hen: Wie wer­den in weni­gen Stun­den 1.000 Ton­nen Stück­gü­ter umge­la­den? Ein­la­dung an Schü­ler, Stu­den­ten, Fach­pu­bli­kum und die all­ge­mei­ne Öffent­lich­keit, aber auch die Pres­se

Hauneck, 16.03.2009 Die Stück­gut­ko­ope­ra­ti­on 24plus logistics net­work öff­net am 16. April 2009, dem dies­jäh­ri­gen bun­des­wei­ten „Tag der Logis­tik“, das Zen­tral­hub in Hauneck und lädt Schü­ler, Stu­den­ten, Fach­pu­bli­kum und die all­ge­mei­ne Öffent­lich­keit zur Besich­ti­gung des nächt­li­chen Stück­gut­um­schlags ein. Die Hub­be­sich­ti­gung beginnt um 20.30 Uhr. Sie ist kos­ten­los. Eine Anmel­dung auf der Inter­net­sei­te www.tag-der-logistik.de (Unter­punkt: Ver­an­stal­tun­gen) ist not­wen­dig. Anmel­de­schluss ist der 2. April 2009. Teil­neh­mer müs­sen außer­dem einen Aus­weis zur Ver­an­stal­tung mit­brin­gen.

In eige­ner Sache: Wir wür­den uns sehr freu­en, wenn Sie unse­re Teil­nah­me am Tag der Logis­tik in Ihren Ver­an­stal­tungs­ka­len­dern oder im redak­tio­nel­len Teil berück­sich­ti­gen.

Natür­lich sind Sie als Medi­en­ver­tre­ter auch bei der Ver­an­stal­tung beson­ders will­kom­men. Im Umfeld der Ver­an­stal­tung steht der 24p­lus-Geschäfts­füh­rer Peter Bau­mann Medi­en­ver­tre­tern ger­ne für Gesprä­che zur Ver­fü­gung. Bit­te berück­sich­ti­gen Sie, dass die Aus­weis­pflicht auch für Ver­tre­ter der Pres­se gilt. Jour­na­lis­ten wer­den gebe­ten, sich per E-Mail unter Systemzentrale@24plus.de anzu­mel­den.

Über 24plus und das 24p­lus-Hub

24plus logistics net­work ist eine leis­tungs­fä­hi­ge Spe­di­ti­ons- und Logis­tik­ko­ope­ra­ti­on euro­päi­schen Zuschnitts. In der Koope­ra­ti­on wir­ken 60 über­wie­gend mit­tel­stän­di­sche Spe­di­ti­ons­be­trie­be als fes­te Sys­tem­part­ner zusam­men und bil­den ein ein­heit­li­ches Ver­kehrs­netz mit defi­nier­ten Leis­tungs­stan­dards für Stück­gü­ter. 48 Part­ner sind in Deutsch­land ansäs­sig, zwölf wei­te­re Sys­tem­part­ner über­neh­men in ihren Län­dern und Regio­nen Hub-Funk­tio­nen.

Als Stück­gut wer­den Ein­zel­sen­dun­gen zwi­schen etwa 30 Kilo­gramm und 2,5 Ton­nen bezeich­net. Klei­ne­re Sen­dun­gen wer­den als Pake­te beför­dert, schwe­re­re nor­ma­ler­wei­se als Teil­la­dun­gen. Eine Beson­der­heit der Stück­gut­lo­gis­tik besteht dar­in, dass der Markt heu­te erwar­tet, dass die­se Stück­gü­ter so schnell zuge­stellt wer­den wie Brie­fe oder Pake­te, also inner­deutsch bin­nen 24 Stun­den. Außer­dem erwar­ten die Kun­den, dass Stück­gut­s­pe­di­tio­nen euro­pa­weit zustel­len kön­nen. Um dies zu gewähr­leis­ten, müs­sen Stück­gut­s­pe­di­tio­nen ent­we­der groß genug sein, um eige­ne Euro­pa­net­ze zu betrei­ben, was nur den Groß­kon­zer­nen gelingt. Oder aber, die Stück­gut­s­pe­di­tio­nen brin­gen sich in gemein­sa­me Net­ze wie das von 24plus ein.

24plus stellt sei­nen Sys­tem­part­nern und deren Kun­den ein Netz mit Flä­chen­de­ckung in ganz Euro­pa zur Ver­fü­gung. Das Netz ist zwei­stu­fig. Haben zwei Part­ner vie­le Sen­dun­gen für das jewei­li­ge Bestim­mungs­ge­biet, instal­lie­ren sie einen Direkt­ver­kehr, der als fes­te Linie zwi­schen ihren Spe­di­ti­ons­de­pots pen­delt. Dies ist schnell und wirt­schaft­lich. Im Netz von 24plus lau­fen über 80 Pro­zent der Sen­dungs­men­gen über Direkt­ver­keh­re. Sen­dun­gen für Regio­nen, in die sich ein Direkt­ver­kehr nicht rech­net, wer­den in der Hub-and-Spo­ke-Sys­te­ma­tik bear­bei­tet. Der eng­li­sche Fach­be­griff steht für Nabe und Spei­che. Wie bei einem Rad die Spei­chen fah­ren dabei Lkw stern­för­mig auf einen zen­tra­len Punkt zu, laden im Hub aus und neh­men Sen­dun­gen für ihre Regi­on wie­der zurück. Mit die­ser Kon­struk­ti­on lässt sich Flä­chen­de­ckung für jeden Part­ner errei­chen. Kun­den haben die Mög­lich­keit, von jedem Punkt Euro­pas aus Men­gen in das Netz ein­zu­spei­sen, bei fes­ten Lauf­zei­ten.

Das Zen­tral­hub von 24plus in Hauneck bei Bad Hers­feld liegt in der ver­kehrs­geo­gra­fi­schen Mit­te Deutsch­lands und damit im Zen­trum Euro­pas. Alle Sys­tem­part­ner von 24plus bedie­nen das Zen­tral­hub täg­lich im Nacht­sprung. Inner­halb weni­ger Stun­den kom­men dort bis zu 70 LKW an, wer­den ent­la­den, mit Stück­gü­tern für ihren Emp­fangs­be­reich bela­den und abge­fer­tigt. Das Zen­tral­hub wur­de 1999 errich­tet und 2008 erwei­tert und gilt als eine der moderns­ten Umschlag­an­la­gen für Stück­gü­ter in Euro­pa. Im Zen­tral­hub Hauneck kön­nen pro Nacht über 1.000 Ton­nen Stück­gü­ter umge­schla­gen wer­den. Im Inne­ren der fuß­ball­feld­gro­ßen Anla­ge befin­den sich tech­ni­sche Beson­der­hei­ten wie eine auto­ma­ti­sche För­der­an­la­ge für Hub­wa­gen.

24plus Sys­tem­ver­keh­re

GmbH & Co. KG

Blaue Lie­de 12
36282 Hauneck-Unter­haun
Deutsch­land
Tel. +49 (0)6621/9208-0
Fax +49 (0) 6621/9208-19

24Plus

Impres­sum      |      Daten­schutz      |     ADSp/CMR/AGB      |      Kon­takt