24plus setzt auf Wei­ter­bil­dung

Betei­li­gung am Nach­fol­ge­pro­jekt Euco­log / Stär­kung der Mit­ar­bei­ter­kom­pe­ten­zen / För­de­rung durch öffent­li­che Mit­tel

Hauneck, Mün­chen (trans­port logistic) 12.05.2009 In Zei­ten wirt­schaft­li­cher Kri­sen regiert der Rot­stift. An ers­ter Stel­le der Ein­spar­lis­te steht häu­fig die Aus- und Wei­ter­bil­dung der Mit­ar­bei­ten­den. Die Stück­gut­ko­ope­ra­ti­on 24plus logistics net­work setzt auf das Gegen­teil und enga­giert sich auch in wirt­schaft­lich schwie­ri­gen Zei­ten an Wei­ter­bil­dungs­pro­jek­ten. Mög­lich wird dies auch durch öffent­li­che För­der­mit­tel, um die sich 24plus erfolg­reich bemüht. Jüngs­tes For­schungs­pro­jekt zur inner­be­trieb­li­chen Wei­ter­bil­dung, an dem sich 24plus betei­li­gen wird, ist Euco­log, der Nach­fol­ger des Pilot­pro­jek­tes Pro­log.

Das ers­te Pro­log-Pro­jekt, das unter der Trä­ger­schaft der IG Metall stand, hat 24plus im Jahr 2008 erfolg­reich abge­schlos­sen. Ziel des von der EU geför­der­ten For­schungs­pro­jek­tes war es, die Kom­pe­ten­zen zu beschrei­ben, die Mit­ar­bei­ter in der Logis­tik haben soll­ten. Als Pra­xis­part­ner nahm 24plus die Pro­zes­se bei der Erwei­te­rung des Zen­tral­hubs in Hauneck im Jahr 2008 unter die Lupe. Das Ergeb­nis: Solu­ti­ons for Logistic Skills, kurz SOLOS – ein Lern­mo­dell, mit dem Beschäf­tig­te in der Logis­tik neue Kom­pe­ten­zen errei­chen möch­ten. „Lebens­lan­ges Ler­nen ist unbe­zahl­bar“, sagt 24p­lus-Geschäfts­füh­rer Peter Bau­mann. „Dar­um ist es für 24plus selbst­ver­ständ­lich, den Mit­ar­bei­ten­den unse­rer Part­ner und aus der Sys­tem­zen­tra­le die Mög­lich­keit zu geben, ihre Fähig­kei­ten zu stär­ken.“

Wie funk­tio­niert SOLOS?

Im Zen­trum des Modells SOLOS steht das Ler­nen im Pro­zess der Arbeit, also wäh­rend der regu­lä­ren Arbeits­ab­läu­fe. Bei der Huber­wei­te­rung von 24plus hat­ten die Mit­ar­bei­ter der Sys­tem­zen­tra­le und die des Hub­be­trei­bers Lern­teams gebil­det. Unter­stützt von einem Lern­be­glei­ter ana­ly­sier­ten sie ihr Arbeits­um­feld. Dabei galt es den soge­nann­ten Lern­an­lass, ein Pro­blem in den Arbeits­pro­zes­sen, auf­zu­de­cken. Abschlie­ßend ent­wi­ckel­te das Lern­team gemein­sam eine Lösung und setzt die­se um. Bei jeder Pha­se des SOLOS-Modells stan­den die vier Arbeits­fel­der Infor­ma­ti­on, Doku­men­ta­ti­on, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Koope­ra­ti­on im Mit­tel­punkt. In allen logis­ti­schen Pro­zes­sen fin­den sich die­se Hand­lungs­fel­der und die Qua­li­tät der logis­ti­schen Arbeit hängt direkt davon ab, in wel­cher Bezie­hung die vier Arbeits­fel­der zuein­an­der ste­hen.

Das Nach­fol­ge­pro­jekt Euco­log ist bereits als för­der­fä­hig aner­kannt und wird nun einer wei­te­ren fach­li­chen Prü­fung unter­zo­gen. Ist die Geneh­mi­gung und die Zusa­ge für öffent­li­che För­der­mit­tel erteilt, star­tet im Herbst 2009 die Pra­xis­pha­se. Euco­log baut auf den Erkennt­nis­sen aus dem ers­ten For­schungs­pro­jekt auf. Ziel der For­schungs­ar­beit soll eine Metho­de sein, wie sich die Kom­pe­tenz­ent­wick­lung der Mit­ar­bei­ten­den mes­sen lässt. Außer­dem wer­den Kri­te­ri­en fest­ge­legt, wie die­se Wis­sens­stär­kung zer­ti­fi­ziert wer­den kann.

Teil­nah­me an For­schungs­pro­jek­ten hat Tra­di­ti­on

Das Enga­ge­ment der Stück­gut­ko­ope­ra­ti­on 24plus an For­schungs- und Wei­ter­bil­dungs­pro­jek­ten hat bereits Tra­di­ti­on. Bereits vor dem Pro­log-For­schungs­pro­jekt betei­lig­te sich 24plus am Equal-Pro­jekt 5C+I und an IntPEM. Das IntPEM-For­schungs­pro­jekt hat­te die Mes­sung und Doku­men­ta­ti­on von Leis­tungs- und Erfolgs­fak­to­ren mit­tel­stän­di­scher Spe­di­ti­ons­un­ter­neh­men im Fokus. For­schungs­ge­gen­stand waren die Inter­na­tio­na­li­sie­rung mit­tel­stän­di­scher Spe­di­teu­re – ins­be­son­de­re in Ost­eu­ro­pa – und Kon­trakt­lo­gis­tik. Die Equal-Initia­ti­ve ziel­te auf die För­de­rung des Arbeits­mark­tes ins­be­son­de­re durch eine trans­na­tio­na­le Zusam­men­ar­beit. 24plus war dabei der ein­zi­ge Equal-Teil­neh­mer aus dem Bereich „Logis­ti­sche Dienst­leis­tun­gen“ in Deutsch­land. Ergeb­nis war die Fort­bil­dungs­maß­nah­me zum „24p­lus-Con­trol­ler“, die spä­ter in das DSLV-Pro­jekt „Spe­di­ti­ons­con­trol­ler“ ein­floss.

 

24plus Sys­tem­ver­keh­re

GmbH & Co. KG

Blaue Lie­de 12
36282 Hauneck-Unter­haun
Deutsch­land
Tel. +49 (0)6621/9208-0
Fax +49 (0) 6621/9208-19

24Plus

Impres­sum      |      Daten­schutz      |     ADSp/CMR/AGB      |      Kon­takt