24plus und Ecu-Line Deutsch­land koope­rie­ren bei­der­sei­tig

Ers­te direk­te Koope­ra­ti­on zwi­schen einer euro­pa­wei­ten Stück­gut­ko­ope­ra­ti­on und einem See­fracht­an­bie­ter / Ecu-Line wird asso­zi­ier­ter 24p­lus-Part­ner / Ver­ein­fach­tes Ver­fah­ren ermög­licht allen 24p­lus-Part­nern See­fracht­ge­schäf­te welt­weit / Ecu-Line hat Zugriff auf euro­pa­wei­tes Sys­tem­netz im Nach­lauf

Hauneck, Ham­burg, Mün­chen (trans­port logistic) 12.05.2009 Die Stück­gut­ko­ope­ra­ti­on 24plus logistics net­work hat mit dem See­fracht­un­ter­neh­men Ecu-Line einen neu­en asso­zi­ier­ten Part­ner für inter­na­tio­na­le See­fracht­ge­schäf­te auf­ge­nom­men. Damit ist 24plus die ers­te Stück­gut­ko­ope­ra­ti­on mit Sitz in Deutsch­land, die eine der­art enge Part­ner­schaft mit einem rei­nen See­fracht-Car­ri­er ein­ge­gan­gen ist und im gesam­ten Sys­tem inter­na­tio­na­le See­fracht­diens­te im Import und Export anbie­ten kann. Durch die Part­ner­schaft ver­bin­den sich zwei Net­ze. Ecu-Line ist in 60 Län­dern der Welt in der See­fracht­ab­wick­lung von Stück­gü­tern tätig, 24plus ver­fügt über ein euro­pa­wei­tes Land­ver­kehrs­netz für Stück­gut. Daher wird die Koope­ra­ti­on auch kei­ne „Ein­bahn­stra­ße“ für See­frachts­en­dun­gen aus dem 24p­lus-Netz sein. Viel­mehr wird Ecu-Line die Ver­keh­re von 24plus für Nach­läu­fe nut­zen. Die Koope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung wur­de weni­ge Tage vor der trans­port logistic gezeich­net. Der Start der ope­ra­ti­ven Zusam­men­ar­beit erfolgt umge­hend.

Ecu-Line ist ein Non-Ves­sel Ope­ra­ting Com­mon Car­ri­er (NVOCC) und damit kei­ne Ree­de­rei mit eige­nen Schif­fen, son­dern ein neu­tra­ler Trans­port­dienst­leis­ter, der mit leis­tungs­fä­hi­gen und bewähr­ten Ree­de­rei­en koope­riert. Dabei kon­zen­triert sich Ecu-Line vor­ran­gig auf das Stück­gut­ge­schäft in der See­fracht und arbei­tet dabei aus­schließ­lich mit Spe­di­tio­nen zusam­men. Als Stütz­punkt für die 24p­lus-Sen­dun­gen dient der Stand­ort Ham­burg der Ecu-Line. Dort betreibt das Unter­neh­men zwei Con­tai­ner-Pack­sta­tio­nen. Die Abwick­lung der Sen­dun­gen läuft über das 24p­lus-Ver­kehrs­netz­werk. Das Depot errei­chen alle 24p­lus-Part­ner täg­lich über die Ver­keh­re zum Zen­tral­hub in Hauneck, das Regio­nal­hub Nord­deutsch­land in Lan­gen­ha­gen bei Han­no­ver oder über Direkt­ver­keh­re. Alle Betei­lig­ten erwar­ten einen rei­bungs­lo­sen Start der Zusam­men­ar­beit.

„Die­se Kon­stel­la­ti­on, dass sich ein euro­pa­wei­tes Land­ver­kehrs­netz mit einem See­fracht­an­bie­ter so eng zusam­men­schließt, ist bis­her ein­zig­ar­tig“, betont 24p­lus-Geschäfts­füh­rer Peter Bau­mann. „Wir bie­ten unse­ren Part­nern, die viel­fach kei­ne eige­nen See­fracht­ge­schäf­te betrei­ben, einen gro­ßen Mehr­wert an. Sie wer­den durch die Erwei­te­rung des Leis­tungs­an­ge­bots von einem spür­ba­ren Wett­be­werbs­vor­teil vor ande­ren Spe­di­teu­ren pro­fi­tie­ren kön­nen.“ Auch Tho­mas Heydorn, Mana­ging Direc­tor der Ecu-Line Deutsch­land, ver­bin­det mit der Zusam­men­ar­beit mit 24plus hohe Erwar­tun­gen: „Zum Ers­ten erhal­ten wir aus dem 24p­lus-Netz neue Stück­gut­men­gen, zum Zwei­ten kön­nen wir Impor­teu­ren und Expor­teu­ren einen euro­pa­wei­ten Nach­lauf aus einer Hand und mit einem fes­ten Part­ner anbie­ten.“

Schu­lung und ver­ein­fach­tes Ver­fah­ren

Um auch wenig im See­fracht­ge­schäft bewan­der­ten 24p­lus-Part­nern den Ein­stieg in den neu­en Markt zu erleich­tern, arbei­ten die Teams um Peter Bau­mann und Tho­mas Heydorn der­zeit ein ver­ein­fach­tes Ver­fah­ren für die See­fracht­ab­wick­lung aus. Heydorn: „Nicht jeder mit­tel­stän­di­sche 24p­lus-Part­ner hat eine eige­ne Import- und Export-Abtei­lung und ist daher in allen Abläu­fen und Begriff­lich­kei­ten bewan­dert. Des­halb wer­den wir von der Ecu-Line die­se Part­ner mit inter­net­ba­sier­ten Hand­bü­chern und einer Hot­line-Bera­tung unter­stüt­zen und wei­ter­hin ver­su­chen, unse­ren Kol­le­gen im ope­ra­ti­ven Geschäft den Papier­krieg wei­test­ge­hend abzu­neh­men.“

Der asso­zi­ier­te 24p­lus-Part­ner Ecu-Line Deutsch­land ist eine Toch­ter­ge­sell­schaft der glo­bal akti­ven Ecu-Line-Grup­pe. Die­se zählt zu den drei füh­ren­den Non-Ves­sel Ope­ra­ting Com­mon Car­ri­er welt­weit. Gegrün­det wur­de das 1.554 Mit­ar­bei­ter star­ke Unter­neh­men 1987 in Ant­wer­pen, schon weni­ge Jah­re spä­ter folg­ten Zweig­stel­len im Aus­land. Heu­te ver­fügt das Unter­neh­men über 120 Büros in 60 Län­dern der Erde. Seit 2006 ist die indi­sche All­car­go Glo­bal Logistics mit 852 Mit­ar­bei­tern Mehr­heits­ge­sell­schaf­ter der Fir­men­grup­pe. In Deutsch­land ist Ecu-Line seit 1995 ver­tre­ten und beschäf­tigt 50 Mit­ar­bei­ter in der ope­ra­ti­ven Zen­tra­le in Ham­burg und der Zweig­stel­le Bre­men. Alle ope­ra­ti­ven Tätig­kei­ten im Güter­um­schlag über­neh­men spe­zia­li­sier­te Dienst­leis­ter. Neben dem Haupt­sitz in Ham­burg hat Ecu-Line Deutsch­land eine Nie­der­las­sung in Bre­men.

24plus logistics net­work ist eine leis­tungs­fä­hi­ge Spe­di­ti­ons- und Logis­tik­ko­ope­ra­ti­on euro­päi­schen Zuschnitts. In der Koope­ra­ti­on wir­ken 60 fes­te Sys­tem­part­ner zusam­men und bil­den ein ein­heit­li­ches Ver­kehrs­netz mit defi­nier­ten Leis­tungs­stan­dards. 48 Part­ner sind in Deutsch­land ansäs­sig, zwölf wei­te­re Sys­tem­part­ner über­neh­men in ihren Län­dern und Regio­nen Hub-Funk­tio­nen. Die Koope­ra­ti­on bie­tet ihren Mit­glie­dern und deren Kun­den ein flä­chen­de­cken­des Stück­gut­netz in Euro­pa und zusätz­lich logis­ti­sche Mehr­wert­diens­te. Im Jahr 2008 wur­den im Koope­ra­ti­ons­netz 7,7 Mil­lio­nen Stück­gut­sen­dun­gen bewegt. Der im Koope­ra­ti­ons­netz erwirt­schaf­te­te Umsatz belief sich im Geschäfts­jahr 2008 auf 454,7 Mil­lio­nen Euro. Im Ver­gleich zum Vor­jahr erziel­te 24plus damit ein Wachs­tum von 5,8 Pro­zent.

24plus Sys­tem­ver­keh­re

GmbH & Co. KG

Blaue Lie­de 12
36282 Hauneck-Unter­haun
Deutsch­land
Tel. +49 (0)6621/9208-0
Fax +49 (0) 6621/9208-19

24Plus

Impres­sum      |      Daten­schutz      |     ADSp/CMR/AGB      |      Kon­takt