Hin­ter­grund: Sys­tem­sta­bi­li­tät als Wert in Kri­sen- und Boom­zei­ten

Hauneck, Mün­chen (trans­port logistic) 12.05.2009 24plus logistics net­work gilt als eines der sta­bils­ten Stück­gut­net­ze. In nor­ma­len Zei­ten ist der Nach­rich­ten­wert der Sys­tem­sta­bi­li­tät nicht all­zu groß. Dies ändert sich jedoch in Kri­sen­zei­ten. Die Sys­tem­sta­bi­li­tät und Kon­ti­nui­tät von 24plus sind das Ergeb­nis vie­ler stra­te­gi­scher Wei­chen­stel­lun­gen.

Offe­ne Koope­ra­ti­on

24p­lus-Part­nern ist es gestat­tet, bis zu 49 Pro­zent ihres akqui­rier­ten Stück­gu­tes koope­ra­ti­ons­frem­den Spe­di­tio­nen zur Zustel­lung zu über­ge­ben. Dies führt zu einem gesun­den Wett­be­werb inner­halb der Koope­ra­ti­on.
Ver­pflich­ten­de Qua­li­täts­kri­te­ri­en und Audits

24p­lus-Part­ner ver­pflich­ten sich zu gemein­sa­men Qua­li­täts­stan­dards und wer­den min­des­tens ein­mal jähr­lich intern und regel­mä­ßig extern audi­tiert. Die lau­fen­de Über­wa­chung der Zustell­qua­li­tät erfolgt auf Basis eines Manage­ment-Infor­ma­ti­ons­sys­tems.

Begrenz­ter Ein­fluss von Kon­zer­nen

Jeder 24p­lus-Gesell­schaf­ter ver­fügt ledig­lich über eine Stim­me in der Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung – unab­hän­gig davon, wie vie­le Depots er in die Koope­ra­ti­on ein­ge­bracht hat. Dies begrenzt den Ein­fluss weni­ger gro­ßer Part­ner. Spe­di­tio­nen jeg­li­cher Grö­ße und Aus­rich­tung auf Augen­hö­he 24plus ist über­wie­gend mit­tel­stän­disch orga­ni­siert. Eini­ge Stand­or­te sind jedoch Nie­der­las­sun­gen bör­sen­no­tier­ter Logis­tik­kon­zer­ne. Küh­ne + Nagel ist mit einem Haus, Log­win mit vier Häu­sern in der Koope­ra­ti­on ver­tre­ten. Auch unter den Part­nern gibt es Grö­ßen­un­ter­schie­de. Die kleins­ten 24p­lus-Part­ner sind etwa 80 Mit­ar­bei­ter stark, die größ­ten meh­re­re Tau­send. 24 Part­ner sind inha­ber­ge­führ­te Spe­di­tio­nen ohne Nie­der­las­sun­gen, 27 sind inha­ber­ge­führt und besit­zen Nie­der­las­sun­gen. Elf 24p­lus-Part­ner wer­den von einem Manage­ment geführt. Eini­ge Part­ner sind rei­ne Stück­gut­spe­zia­lis­ten, für ande­re wie­der­um spielt das Stück­gut nur eine unter­ge­ord­ne­te Rol­le, etwa als Ergän­zung zur Kon­trakt­lo­gis­tik. Gleich­wohl ver­pflich­ten sich die Sys­tem­part­ner, ein­an­der auf Augen­hö­he zu begeg­nen und respekt- und ver­trau­ens­voll zu koope­rie­ren.

Direkt­ver­kehrsfä­hig­keit als Auf­nah­me­kri­te­ri­um

Ein wesent­li­ches Auf­nah­me­kri­te­ri­um ist die Fähig­keit eines Part­ners, zumin­dest eini­ge weni­ge Direkt­ver­keh­re zu ande­ren 24p­lus-Part­nern zu instal­lie­ren. Hier­durch soll eine Paa­rig­keit der Sen­dungs­men­gen und ein Geben und Neh­men erreicht wer­den.

Eine Koope­ra­ti­on für ein Euro­pa

24plus unter­schei­det nicht zwi­schen Part­nern im Inland und Part­nern in Euro­pa. Alle Part­ner haben die­sel­ben Rech­te und Pflich­ten. Euro­pa­part­ner über­neh­men in ihrem Land (oder, bei klei­ne­ren Län­dern, in ihrer dar­über hin­aus­ge­hen­den Groß­re­gi­on) Hub­funk­tio­nen.

Zwei­stu­fi­ges Ver­kehrs­netz

24plus arbei­tet auf Basis eines zwei­stu­fi­gen Ver­kehrs­net­zes. Jeder Part­ner muss dabei täg­lich das Zen­tral­hub bedie­nen. Die Bedie­nung der deut­schen Regio­nal­hubs und der Auf­bau von Direkt­ver­keh­ren ist erwünscht. Im Jahr 2008 wur­den im Zen­tral­hub 162.000 Ton­nen, im Regio­nal­hub Süd­deutsch­land in Heil­bronn wur­den 45.000 Ton­nen und im Regio­nal­hub Nord­deutsch­land in Lan­gen­ha­gen bei Han­no­ver wur­den 42.500 Ton­nen Stück­gü­ter umge­schla­gen. Damit lie­fen 13 Pro­zent aller Sen­dun­gen im 24p­lus-Netz über Hubs, wäh­rend 87 Pro­zent über Direkt­ver­keh­re abge­wi­ckelt wur­den. Über ihren Hub­ver­kehr errei­chen die 24p­lus-Part­ner mit einem ein­zi­gen Lkw Flä­chen­de­ckung in ganz Euro­pa. Direkt­ver­keh­re sind hin­ge­gen wirt­schaft­li­cher als Hub­ver­keh­re. In der Kon­junk­tur­kri­se jedoch bie­tet das zwei­stu­fi­ge Ver­kehrs­netz Mög­lich­kei­ten der Ver­kehrs­ver­la­ge­rung. Men­gen nicht aus­ge­las­te­ter Direkt­ver­keh­re zwi­schen den Depots las­sen sich situa­tiv oder dau­er­haft auf Zen­tral- oder Regio­nal­hub­ver­keh­re ver­la­gern.

Kon­ti­nui­tät in Manage­ment und Auf­sichts­gre­mi­um

24p­lus-Geschäfts­füh­rer Peter Bau­mann arbei­tet seit 1996 für 24plus und wur­de 1998 zum Geschäfts­füh­rer beru­fen. Auch die Mit­glie­der des Auf­sichts­ra­tes sind lang­jäh­rig an Bord. Olaf Bienek (geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der Kun­zen­dorf Spe­di­ti­on GmbH, Ber­lin), ist seit dem Jahr 2001 Spre­cher des Auf­sichts­ra­tes und gehört dem Auf­sichts­gre­mi­um seit 1998 an. Kees Kui­j­ken (Geschäfts­füh­rer der KLG bv, Ven­lo) und Bernd Vaas (Geschäfts­füh­rer der Betz Inter­na­tio­nal GmbH, Reut­lin­gen) als wei­te­re Mit­glie­der des Auf­sichts­ra­tes ver­se­hen ihre Ämter bereits in der zwei­ten jeweils zwei­jäh­ri­gen Amts­pe­ri­ode.

Nach­hal­ti­ger Auf­bau neu­er Part­ner

Neue Part­ner müs­sen vom ers­ten Tag an die Qua­li­täts­richt­li­ni­en der Koope­ra­ti­on ein­hal­ten, wer­den aber behut­sam auf­ge­baut und erhal­ten vor allem bei der Daten­in­te­gra­ti­on die Unter­stüt­zung der Sys­tem­zen­tra­le. Die Nach­hal­tig­keit des Netz­auf­baus hat Vor­rang vor der Wachs­tums­ge­schwin­dig­keit.

Schlan­ke Sys­tem­zen­tra­le

Die Sys­tem­zen­tra­le von 24plus hat meh­re­re Auf­ga­ben. Sie koor­di­niert den Umschlag im Zen­tral­hub, betreut das Qua­li­täts­ma­nage­ment und die Sta­tis­tik, ent­wi­ckelt neue Pro­duk­te, ver­ant­wor­tet das Grup­pen­mar­ke­ting und die Kom­mu­ni­ka­ti­on, ent­wi­ckelt das Netz wei­ter und treibt den geo­gra­fi­schen und qua­li­ta­ti­ven Sys­tem­aus­bau vor­an und steu­ert zen­tra­le IT- und Fort­bil­dungs­pro­jek­te. Dar­über hin­aus knüpft die Sys­tem­zen­tra­le als Dienst­leis­tungs­zen­trum für die Mit­glie­der im Bedarfs­fall Kon­tak­te zu Schu­lungs­zen­tren, Soft­ware- und Sys­tem­in­te­gra­to­ren, Rechts- und Unter­neh­mens­be­ra­tern, Patent­an­wäl­ten, Per­so­nal­ent­wick­lern und vie­len ande­ren Dienst­leis­tern. Die Sys­tem­zen­tra­le ist mit zehn Mit­ar­bei­tern schlank besetzt, die Fix­kos­ten sind ent­spre­chend nied­rig und mit­tel­stands­freund­lich.

24plus Sys­tem­ver­keh­re

GmbH & Co. KG

Blaue Lie­de 12
36282 Hauneck-Unter­haun
Deutsch­land
Tel. +49 (0)6621/9208-0
Fax +49 (0) 6621/9208-19

24Plus

Impres­sum      |      Daten­schutz      |     ADSp/CMR/AGB      |      Kon­takt