Behäl­ter­ma­nage­ment­sys­tem von 24plus spart 500 Leer­gut­trans­por­te im Jahr

45 Pro­zent weni­ger Palet­ten­trans­por­te durch inter­ne Ver­rech­nung von Palet­ten­schul­den und -gut­ha­ben / Weni­ger Trans­port, weni­ger Treib­haus­gas­emis­sio­nen / Schnel­ler Aus­gleich redu­ziert Kapi­tal­bin­dung

Hauneck, 30.11.2016 Durch ihr Behäl­ter­ma­nage­ment­sys­tem wird die Stück­gut­ko­ope­ra­ti­on 24plus in die­sem Jahr 500 Aus­gleichs­trans­por­te von Leer­pa­let­ten zwi­schen den Part­ner­de­pots ein­spa­ren kön­nen. Dies bedeu­tet eine Ein­spa­rung von 45 Pro­zent. Beson­ders effi­zi­ent ist das Clea­ring bei den Git­ter­box­pa­let­ten. Bei den volu­mi­nö­sen Git­ter­bo­xen kann 24plus durch eine koope­ra­ti­ons­wei­te Kon­so­li­die­rung auf jeden zwei­ten Aus­gleichs­trans­port ver­zich­ten. Bei Flach­pa­let­ten führt das Behäl­ter­ma­nage­ment­sys­tem immer noch zu einer Ein­spa­rung von 41 Pro­zent.
Das Behäl­ter­ma­nage­ment­sys­tem erfasst die das Stück­gut­netz durch­lau­fen­den Euro­palet­ten und Git­ter­bo­xen und kon­so­li­diert auto­ma­tisch die Palet­ten­schul­den und -gut­ha­ben der 24p­lus-Part­ner. „Seit dem Start des Palet­ten­clea­rings Mit­te 2014 haben wir Ein­spa­run­gen in Mil­lio­nen­hö­he erzielt und rund 700 Ton­nen CO2 weni­ger frei­ge­setzt“, freut sich 24p­lus-Geschäfts­füh­rer Peter Bau­mann. „Dies ver­deut­licht, wie moder­ne IT-Sys­te­me die Wirt­schaft­lich­keit ver­bes­sern und die Umwelt ent­las­ten.“

Ungleich­ge­wicht in der Sen­dungs­struk­tur
Not­wen­dig wird die Rück­füh­rung von Ladungs­trä­gern durch das Ungleich­ge­wicht in der Sen­dungs­struk­tur der Part­ner. Schickt Part­ner A an Part­ner B mehr palet­tier­te Sen­dun­gen, als er zurück­er­hält, wächst sein Palet­ten­gut­ha­ben. Aller­dings braucht Part­ner A die Palet­ten phy­sisch zum Tausch beim Ver­sen­der. Nur lie­gen die Palet­ten jetzt bei Part­ner B, nach­dem die­ser die Sen­dun­gen zuge­stellt und die Palet­ten bei den Emp­fän­gern getauscht hat. Mit jedem wei­te­ren Part­ner im Sys­tem wird das Gesamt­bild von Gut­ha­ben und Schul­den kom­ple­xer.

Das Behäl­ter­ma­nage­ment­sys­tem ver­rech­net auto­ma­tisch die Gut­ha­ben und Schul­den aller 24p­lus-Part­ner. Am Ende sind nur noch Leer­pa­let­ten­trans­por­te zwi­schen ein­gangs­las­ti­gen und aus­gangs­las­ti­gen Depots erfor­der­lich. Dabei errech­net das Behäl­ter­ma­nage­ment­sys­tem sogar Vor­schlä­ge, wie dies auf kür­zes­tem Weg gesche­hen kann.

Leer­pa­let­ten: Rück­füh­rung außer­halb des Stück­gut­net­zes
Das Behäl­ter­ma­nage­ment­sys­tem erfüllt nicht nur die Auf­ga­be, die Zahl der Leer­pa­let­ten­trans­por­te zu mini­mie­ren. Es trägt auch dazu bei, den Aus­gleich zu beschleu­ni­gen. Dadurch, dass die Ver­füg­bar­keit der Palet­ten steigt, müs­sen die Part­ner weni­ger Kapi­tal in Palet­ten bin­den. Rück­ge­führt wer­den die Über­be­stän­de im Netz von 24plus last­zug­wei­se. Dass Leer­pa­let­ten im Stück­gut­netz mit­lau­fen, ist die abso­lu­te Aus­nah­me. „Ledig­lich in der Urlaubs­zeit kann es vor­kom­men, dass Leer­pa­let­ten­sta­pel auf die Stück­gut-Lkw mit­ver­la­den wer­den“, weiß Peter Bau­mann. „Die Rück­füh­rung per Ganz­la­dung ist wesent­lich wirt­schaft­li­cher.“

24plus Sys­tem­ver­keh­re

GmbH & Co. KG

Blaue Lie­de 12
36282 Hauneck-Unter­haun
Deutsch­land
Tel. +49 (0)6621/9208-0
Fax +49 (0) 6621/9208-19

24Plus

Impres­sum      |      Daten­schutz      |     ADSp/CMR/AGB      |      Kon­takt